CHASING FOR GLORY
„Rookie“
/ 12 Tracks
Manolo.RoX Records
www.chasing4glory.de
Seit 2006 mischen die vier niederbayrischen Jungs von CHASING FOR GLORY die Punk-Szene auf und haben auch jetzt wieder viel zu sagen. Schon 2007 erschien ihr Debüt „Sooner Than Said“ und sie sind unermüdlich am spielen und am Songs schreiben. Auf ihrem Zweitlingswerk zeigen sie, dass guter Punk nicht immer aus Großbritannien oder den USA kommen muss. „Rookie“ nennt sich das gute Stück. Wer nun nicht genau weiß was Rookie bedeutet, hier eine kleine Erklärung dazu (nein, hat in diesem Falle nix mit Sport zu tun) „Child Soldiers Are Rookies Of War“ – eine Zeile, die für sich selber spricht. Auch im Booklet widmen sie den Rookies mehrere Zeilen, die doch sehr zum Nachdenken anregen. Anti-Krieg, Anti-Faschistisch, freiheitsliebend und kritisch der Gesellschaft gegenüber im Allgemeinen scheuen sich CHASING FOR GLORY nicht, die Missstände anzuprangern und darauf aufmerksam zu machen. Ja, Punk hat im Grunde immer eine politische Message, doch verschreiben sich in letzter Zeit viele Bands des Party-Punks. CHASING FOR GLORY zählen sich hier zwar nicht dazu, aber sie haben sicher auch Spaß am Musikmachen. Musikalisch gesehen, spielen sie Punk. Ganz einfach. Aber guter Punk muss nicht immer nur laut sein und aus drei Akkorden bestehen. So spielt sich Gitarrist Manolo schon mal die Finger wund, und auch Bassist Dominik lässt die Sau raus. Jose singt ganz in britischer Manier seine Texte mit viel Nachdruck und Drumer Markus schwingt die Stöcke was das Zeug hält. Temporeich und voller Energie spielen sich die Jungs durch ihre 12 Songs, die aufnahmetechnisch um Längen besser sind als noch die vom Vorgänger. Zu meinen Favoriten gehören „For The Free“, „Borderline“, At All“ und das auf Deutsch gesungene „Anti-Fa“. Von mir gibt es 8 Punkte (Melanie) -
 hier reinhören & bestellen

Hauptseite / Review-Übersicht / Forum